Organisatoren und Programmkomitee

Organisatoren

Portrait Ralf Schmidt

Ralf Schmidt

Ralf Schmidt ist Mitglied der Entertainment Computing Group der Universität Duisburg-Essen. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Entwicklungsleiter von Lernspielen und Lernsoftware,  forscht er heute zur Übertragbarkeit von Spielkonzepten, als ganzheitlichen Designansatz für lernende Organisationen. Gegenstände der Forschung sind innerbetriebliche Softwarelösungen, patientenorientierte Lösungen für Kinderkliniken und die Mediennutzung in der Schule.

Ralf Schmidt ist Projektleiter des vom BMWi geförderten Projektes „Playful Interaction Concepts“, aktives Mitglied der Arbeitsgruppe Usability und User Experience (UUX)  des Bitkom Verbandes und begleitet zusammen mit Kollegen die Initiative „Wolkenlos“ für hämato-onkologisch erkrankte Kinder.

 

 

Sandra Schering

Sandra Schering

Sandra Schering arbeitet als Usability Engineer bei der itemis AG und kümmert sich dort um die nutzerzentrierte Gestaltung verschiedener Software-Lösungen. Während ihrer früheren Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Interaktive Systeme und Interaktionsdesign an der Universität Duisburg-Essen hat sie sich im Rahmen des Forschungsprojekts Engage.NRW mit technologisch-wissenschaftlichen Aspekten von Game Usability, Player & Game Analytics, User Experience sowie Gamification-Mustern und -Prozessen beschäftigt. In ihrer Masterarbeit hat sie sich zudem intensiv mit der Effektivität von Gamification-Anwendungen auseinandergesetzt und in diesem Rahmen einen Klassifikationsansatz für entsprechende Systeme entwickelt. Davon ausgehend hat sie das gamifizierte Analysetool „Mr. Gami Fications safe“ entwickelt.
 

 

Joerg-Niesenhaus-WSpic

Jörg Niesenhaus

Jörg Niesenhaus ist Standortleiter der Centigrade GmbH in Mülheim an der Ruhr. Centigrade unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung von User Interfaces, die sich durch hohe Benutzerfreundlichkeit, visuelle Attraktivität und technische Eleganz auszeichnen. Als User Experience Engineer liegt sein Fokus auf der Evaluation und Konzeption von benutzerfreundlichen Schnittstellen und Interaktionsformen. Dabei bedient er sich auch spielerischer Gestaltungselemente, um beispielsweise die Nutzerzufriedenheit oder Prozesseffizienz zu steigern.

Vor seiner Zeit bei Centigrade war Jörg 11 Jahre lang in der Spieleindustrie bei den Firmen Blue Byte, Similis und Ubisoft tätig. Auch bei seiner Tätigkeit in der Forschungsgruppe Interaktive Systeme und Interaktionsdesign an der Universität Duisburg-Essen setzte er sich mit digitalen Spielen auseinander und beschäftigte sich zudem mit Fragestellungen aus dem Bereich Mensch-Maschine-Interaktion und Usability Engineering. 2013 promovierte er an der Universität Duisburg-Essen zum Thema der visuell unterstützten Entwicklung von Spielprototypen.

 

Simon Eiterig

Simon Eiterig

Simon Eiterig ist IT-Berater bei der itemis AG. Videospiele übten bereits früh eine starke Faszination auf ihn aus. Im Laufe seines Informatik-Studiums beschäftigte er sich intensiv mit AI Technologien, e-Learning, Planning- und Schedulingproblemen. Als zweiter Schwerpunkt seines Studiums wählte er Design- und Gestaltungskonzepte, Softwareergonomie und Usability-Engineering. Durch eine Reportage über die Konferenz „Games, Life & Utopia“ wurde er Anfang 2012 auf das Thema Gamification aufmerksam . Dieses Thema faszinierte ihn so sehr, dass er 2012 seine Diplomarbeit mit Thema: „Gamification – Grundlagen und Anwendungen“ verfasste. Seit dem verfolgt Simon die Entwicklung mit großem Interesse weiter. So treibt er im Rahmen des „4+1“ Arbeitsmodells seit gut einem Jahr das Inhouse-Projekt „itgame“ bei der itemis AG voran. Grundlage für das Projekt ist die These, dass Spielmechaniken dann am effektivsten sind, wenn sie so individuell wie möglich an die Spielertypen angepasst sind, oder sogar von ihnen selbst angepasst werden können. Itgame verfolgt darauf basierend den Ansatz ein hochanpassbares Gamifizierungs-Werkzeug für Kleinteams darzustellen.

Programmkomitee

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung bei:

      Simon Eiterig (Itemis AG)

 

      Marc Herrlich (Universität Bremen)

 

      Katja Herrmanny (Universität Duisburg-Essen)

 

      Markus Krause (Universität Hannover)

 

    Stefanie Waschk (Engage.NRW)

Schreibe einen Kommentar